White Carpet Crew

Einige Jahre liegt es nun schon zurück, als ich die Gelegenheit hatte, für das Freeski Magazin Downdays zu schreiben. Neben vielen interessanten Menschen und Events sind mir vor allem die Crews im Gedächtnis geblieben. In einer mit Contests vollgepackten Saison sind es die kleinen Edits und Fotos der unabhängigen Crews, die für ein wenig Abwechslung sorgen und den Spirit am Leben erhalten. Völlig egal, ob Street, Park, Powder oder was es sonst noch gibt, hauptsache kreativ und ohne jede Norm! Mit Gianmarco Allegrini, dem Fotografen der White Carpet Crew habe ich mich vor, ich glaube, vier Jahren unterhalten, um zu erfahren, was an den Hängen des Engelbergs so abgeht!

Eine Schweizer Crew aus dem Raum Obwalden, welche eines der besten Freeride Paradiese ihr zuhause nennen darf – Engelberg! Bei ihnen geht es weniger um spektakuläre Urban- oder Parkedits, stattdessen schwimmen sie den Strom bergauf und liefern hochwertige Freeridebilder aus einem anderen Blickwinkel. 

Wenn man gemeinsam mit dem Großteil des Schweizer Freeski Teams die Schulbank drückt, ist die Frage nach genügend fahrerischem Talent eher hinfällig. Ihre gemeinsame Leidenschaft das Skifahren, hat alle letzten Endes zusammengeführt. Bilder und Edits von Locals wie Lars und Kevin Windlin haben für die nötige Motivation sich selbst zu profilieren, gesorgt. Die Whitecarpet Crew besteht in erster Linie aus Freunden, wovon einige noch zur Schule gehen, andere in einer Ausbildung stecken oder wiederum einer eben bei den X Games Goldmedaillen gewinnt. 

Gianmarco ist einer von ihnen. Seit 4 Jahren begleitet er die Crew fotografisch. Zu Beginn nur mit einer einfachen Spiegelreflex Kamera – mittlerweile ist er ausgebildeter Fotofachmann. Ihre Unabhängigkeit, sich nicht an die Vorgaben von Sponsoren halten zu müssen, zeichnen die Bilder der Crew letztendlich aus. Jedes Crewmitglied bringt seine eigenen Fähigkeiten mit: Martina mit ihrem Racingbackground oder Yannis, das jüngste Crewmitgliedglied, welches sich dieses Jahr bereits auf der Freeride Junior Tour gemessen hat. Mit diesem Terrain als Trainingsmöglichkeit am Engelberg ist das auch nicht verwunderlich. „Wenn es endlich einmal genug Pow, für die teils heiklen Klippen gibt, muss man sich Dank des hohen Freeridetourismus wirklich beeilen, denn innerhalb von 3 Stunden sind die ganzen guten Spots bereits ausgefahren“, entgegnet Gianmarco. Sollte das der Fall sein, fährt die Whitecarpet Crew Lines, die so sketchy sind, dass sich eh kein Freeridetourist dorthin verirrt oder sie bauen sich Kicker im Backcountry, mit denen sich niemand geringeres als Fabian Bösch misst. Sollten Joel Bleyer und Moses Bissig mal keine Lust darauf haben für Bombholes unterhalb der Cliffs am Engelberg zu sorgen, sind es eben Yannis Schleiss, Jonas Rüegger oder der Rest der Crew, die den Freeridetouristen am Engelberg die frischen Spuren versauen. 

Momentan haben wir Spaß so zu shredden, dafür brauchen wir keinen Park mehr! 

Angefangen hat alles mit dem Versuch sich gemeinsam für einen Park im Umkreis stark zu machen – hier stieß man jedoch auf taube Ohren, was schon verrückt ist, wenn man sich die Tatsache vor Augen hält, dass ein großer Teil der Schweizer Freeski Hoffnung aus genau diesem Teil der Schweiz kommt. Wie gut die wohl erst werden würden, hätten sie einen Park vor der Tür!  Aus der Not wurde eine Tugend und die Crew arrangierte sich. Wenn es schon keine Kicker gibt über die man segeln kann, springt man eben irgendwo runter – wer es groß und radikal will, ist hier genau richtig! „Wir haben uns und unseren Fahrstil angepasst. Momentan haben wir genug Spaß so zu shredden, dafür brauchen wir keinen Park mehr!“, so Gianmarco. Ihre Fotos spiegeln genau diese Mentalität wieder – rausgehen, mit Freunden eine gute Zeit haben, die Abenteuerlust in einem selber wecken und das Ganze noch fotografisch einfangen. Die Zukunft hält also noch einiges für die Whitecarpet Crew vom Engelberg bereit. Obwohl jeder von ihnen arbeitet oder in einer Ausbildung steckt, – und deshalb gemeinsame Tage am Berg eher rar sind – versuchen sie so oft es geht ihrer Leidenschaft nachzugehen.  

In der kommenden Saison werden auch Joel Bleyer und Moses Bissig an einigen Freeride Wettkämpfen teilnehmen. Gianmarco plant hingegen einen vierwöchigen Trip ins Land der aufgehenden Sonne – wir können uns also auf spektakuläre Bilder aus Japow freuen! Der Böschmann wird hingegen versuchen, die eine oder andere Medaille in der kommenden Saison abzugreifen…

This entry was posted in Allgemein and tagged , , .